„Dies ist keine Kunst, ich lese nur“

Holzstuhl

Der lesende Museumswächter und die moderne Kunst

In den siebziger Jahren, das genaue Datum ist mir entfallen, verdiente ich mir als Museumswächter in der Bonner Landesvertretung von NRW, direkt neben dem Bundeskanzleramt gelegen, ein Zubrot für mein Philosophiestudium. Zu meinen Aufgaben gehörte es, Objekte und Kuriositäten wie sich im Kreise drehende Kehrbesen, Fettecken, schmutzige Badewannen und mit Kreide bekritzelte Schultafeln von gut beleumdeten und hochdotierten zeitgenössischen Künstlern vor zudringlichen Museumsbesuchern zu bewahren. Immerhin hätten diese ein unsterbliches Wort von der Tafel, mit dem Kehrbesen die Hallen oder gar die Badewannen auswischen können. Ich nahm meine Tätigkeit ernst, saß auf meinem harten Holzstuhl und las im „Handwerk des Lebens“, dem Diarium des italienischen Schriftstellers Cesare Pavese. Dann und wann verließ ich meinen Wächterstuhl aufgrund eines unabwendbaren Bedürfnisses. Einmal geschah es, dass ich nach meiner Rückkehr eine Gruppe älterer Kunstenthusiasten vor meinem Stuhl vorfand, diesen mit dem darauf liegenden „Handwerk des Lebens“ überaus kunstsinnig betrachteten und über den ihrer Meinung nach verborgenen Sinn des „Objektes“ diskutierten. Ich bahnte mir einen Weg durch die Runde, setzte mich auf den Stuhl und sagte zu den zunächst erstaunten, dann sich auch immer mehr empörenden Kunstexperten: „Dies ist keine Kunst, ich lese nur.“ Es dauerte noch eine Weile, bis man sich verlief und laut nachdachte, ob es sich nicht doch um eine noch zu hinterfragende Aktionskunst handelte.

 Dieter Kaltwasser

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Bücher

2 Antworten zu “„Dies ist keine Kunst, ich lese nur“

  1. Lesen ist auch eine Kunst, und ein in die Lekture Versunkener – vielleicht doch ein Topos fürs Museum?

  2. Eins der beeindruckensten Objekte auf einer Documenta vor X Jahren war eine kubische Metallgitterkonstruktion, angerostet und mit abblätternden Spuren von blauer und roter Farbe. Es stellte sich dann heraus, dass es „nur“ ein Lastenaufzug war. Ein interessantes Objekt war es trotzdem.

Kommentar verfassen - Achtung: Wenn du auf unserem Blog kommentierst, erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) übermittelt werden! Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s